News
Medienmitteilung 2016
14. November 2016
0
Verein slowUp zog an der Generalversammlung eine positive Bilanz

Die Veranstaltung konnte wie immer in harmonischem Rahmen und unfallfrei abgewickelt werden. Der slowUp Hochrhein zählt zu den ältesten Veranstaltungen dieser Art in der Schweiz. Insgesamt in 19 Regionen sind schweizweit diese insbesondere bei Familien und Freizeitsportlern beliebten Anlässe durchgeführt worden. Rund 401’000 Personen liessen sich motivieren, diesen Langsamtag auf dem Zweirad oder auf Inlineskates sportlich in frischer Luft zu verbringen.

Mit Bedauern hielt Armin Eschbach im Jahresbericht den Rückzug des langjährigen Regionalsponsors Rothaus Brauerei fest. Aufgrund einer Umstrukturierung der Rothaus-Geschäftsleitung und einer Überprüfung des Sponsorings endet eine bewährte und unkomplizierte Zusammenarbeit.

Top-Organisation

Der Verein slowUp Schweiz, der die Organisation und die Einhaltung ökologischer Kriterien kontrolliert, stellte dem Vorstand und der Geschäftsstelle mit Helene Häseli und Wedel Hilti sehr gute Noten aus. So wurde die Organisation mit 145 von 147 möglichen Punkten ausgezeichnet.

Die Rechnung für den 13. slowUp schloss mit einem kleinen Ausgabenüberschuss von 940 Franken ab; dies bei einem Budget von 133 000 Franken.

Am 18. Juni 2017 wieder aufs Rad!

Nach dem slowUp ist vor dem slowUp. So wird der 14. grenzüberschreitenden Event auf verkehrsfreien Strassen zwischen Laufenburg und Bad Säckingen am Sonntag, 18. Juni 2017 stattfinden. Der offizielle Eröffnungsakt wird diesmal in Stein durchgeführt.